Filme und Videos

Run or Die / Fotos vom Set eines Horror-Kurzfilms

Es gibt Projekte, die aus einer Laune heraus entstehen. Man sitzt bei einem Bier zusammen und denkt sich „wie geil wäre eigentlich …“. Dies hier ist so ein Projekt. Vor einigen Monaten saßen Max und ich zusammen und dachten uns „ein Horrorfilm mit Parkour-Elementen, das wäre doch mal was“.

Diese Idee dümpelte dann lange in den Hinterköpfen vor sich hin, bis einige Wochen später der gute Jasper davon erfuhr. Seines Zeichens Filmemacher hatte er noch einige weitere Ideen und so arbeiteten wir zu dritt ein grobes „Drehbuch“ aus.

Danach ging’s ans Location-Scouting, wo wir nach einigen nicht ganz so optimalen Locations schließlich in einem alten Kurhaus landeten. Funfact: das stand erst am Tag vor geplantem Dreh fest. Bevor ich noch lange weiter rede, ist hier erst einmal der fertige Kurzfilm!

Ich war bei dem Projekt im Vorfeld vor allem für das Location-Scouting zuständig, währenddessen als Setfotograf und zweiter Kameramann für ein paar kleine Szenen.

Dazwischen kümmerte ich mich um das Wohl aller Beteiligten, half beim Leeren von Speicherkarten. Wer mehr zu den Hintergründen erfahren möchte, sollte unbedingt bei Jasper vorbeischauen, er hat sehr ausführlich über den ganzen Schaffungsprozess geschrieben, seine Gedanken beim Schnitt, Colourgrading und Co.

Da es hier aber ja doch primär um Fotos geht und ich auch am ehesten für Behind the Scenes-Fotos dabei war, gibt es davon auch inige, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Wer also interessiert daran ist, wie ein „Filmdreh“ so ablaufen kann – et voilá!

Tobias Hage

21 Jahre junger Fotograf aus Aschaffenburg mit einer großen Liebe für's Reisen, Musikmachen und natürlich Fotografieren.

hallo@tobiashage.de

Kommentar verfassen